Facebook...Oh Nee!

30.07.2017 - 18:05 von Ole Sindt (Kommentare: 0)

Ende der Dominanz?

 

Gerade hat Facebook die neuen Quartalszahlen auf den Tisch gelegt und die sind erstaunlich:

  • Mehr als 2 Milliarden Nutzer

  • 1,3 Milliarden Nutzer, die Facebook täglich verwenden

  • 8 Mrd. Dollar Umsatz in einem Quartal

  •  

Wow!

 

Und doch: Subjektiv ist Facebook eine sterbende Plattform. Noch vor einem Jahr hätte ich FB für „too big to fail“ gehalten, mittlerweile bin ich mir da nicht mehr ganz so sicher. Persönlich tut sich bei FB bei mir nichts mehr. Ohne Bezahlung haben Beiträge meiner Seite so gut wie keine Reichweite und entsprechend keine Reaktionen. Das mindert die Lust zum Posten doch extrem. Und auf der privaten Seite muss man halt doch zugeben dass ein Großteil unwichtig/unlustig oder nervig ist. 

Aber das Unternehmen Facebook hat selbst den Nachfolger bereits im Portfolio. Vor einigen Jahren wurde der Preis von knapp einer Milliarde Dollar für einen damals recht kleinen Foto-Sharing-Dienst noch als verrückt abgetan, mittlerweile hat sich Instagram als eine geniale Investition entpuppt. Mehr als 700 Millionen Nutzer gibt es bereits, Reichweite und vor allem Interaktionen sind großartig. Mittlerweile laufen ca. 90% meiner Anfragen über Instagram. Ob Facebook das Myspace Schicksal blüht denke ich nicht, aber zumindest für mich ist Instagram heute sehr viel wichtiger als das Mutterschiff. 

 

Kurz: Folgt mir auf Instagram!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben